post

Contaccord Plus

Sep
27
Contaccord Plus
Im Programm wird es zum eine sehr temperamentvolle Vokal-Weltmusik aus Ungarn, Russland und Südamerika geben; dazu „Händetanz“ aus dem alten Indien, Isis-Wings und Metamorphosen im Tanzsack, zum Teil mit LED-Licht. Ktalin  Horvath erhielt ihre musikalische Ausbildung im mehrfach ausgezeichneten  Chemnitzer Jugendchor, mit dem sie Tourneen nach Ungarn, Polen,  Bulgarien und Rumänien unternahm. Klassischen Gesangsunterricht studierte sie bei Massimiliano d‘Antonio in  Tübingen.  Für den Bereich der Jazz -  und  Pop-Musik erhielt sie hervorragenden Unterricht bei Jens Heckermann, Sänger der Stuttgarter A-cappella-Gruppe "füenf".  Als Sängerin des Duos CantAccord   interpretiert sie spanische, portugiesische,  französische, ungarische, russische und jiddische Lieder in einem außergewöhnlichen Personalstil.   Andrej Mouline Stammt aus Russland. Als Sechsjähriger begann er das Bajan-Spiel (großes russisches Knopfakkordeon). Nach dem Musikstudium an der Gnessin-Musikakademie in Moskau war konzertierte er sowohl als Solist wie auch als Dirigent mit dem „Sowjetischen Staatsensemble Moskau“ in vielen Städten der ehemaligen UdSSR, aber auch im ehemaligen Jugoslawien, in Polen und Ungarn. Seit 1992 lebt er in Deutschland und spielt als Solist und als Bajanist in verschiedenen  kammermusikalischen Formationen: im Duo-Projekt CantAccord, in Projekten mit Geige Violoncello und Gitarre. Er ist auch Mitbegründer des „Tango-Komplott“. Außerdem leitet er verschiedene Jugend- und Erwachsenen-Akkordeonorchester, schreibt Arrangements und eigene Kompositionen für mehrere Musikverlage.   Rosina Sonnenschmidt   ist die Tochter des deutschen Musikclowns „Cornelli“. Parallel zum Musikstudium in Köln absolvierte sie eine Pantomimenausbildung bei Milan Sladek (Kefka-Theater). Als Sängerin des „Sephira-Ensembles“ war sie spezialisiert auf die virtuose Gesangskunst des 17. und 18. Jh. Mit vielen CDs und Filmaufnahmen. Dann wandte sie sich der Heilkunde zu, ist heute eine international bekannte Heilpraktikerin und Buchautorin. Aber die Bühne und die Liebe zur Musik bleibt ihre Welt und vertritt die stille Kunst der Pantomime und des Tanzes mit dafür eigens entwickelten künstlerischen Mitteln. Alle drei Künstler zeichnet eine große Liebe zur gefühlvollen Musik aus, die die Zuhörer und Zuschauer den Alltag vergessen lässt. Sie bieten dem Publikum eine musikalische Reise über Ohr und Auge in das Herz der Menschen, weil der Funke unbändiger Begeisterung auf sie überspringt.   

Im Programm wird es zum eine sehr temperamentvolle Vokal-Weltmusik aus Ungarn, Russland und Südamerika geben; dazu „Händetanz“ aus dem alten Indien, Isis-Wings und Metamorphosen im Tanzsack, zum Teil mit LED-Licht.

Ktalin  Horvath

erhielt ihre musikalische Ausbildung im mehrfach ausgezeichneten 

Chemnitzer Jugendchor, mit dem sie Tourneen nach Ungarn, Polen, 

Bulgarien und Rumänien unternahm. Klassischen Gesangsunterricht studierte sie bei Massimiliano d‘Antonio in  Tübingen.  Für den Bereich der Jazz –  und 

Pop-Musik erhielt sie hervorragenden Unterricht bei Jens Heckermann,

Sänger der Stuttgarter A-cappella-Gruppe „füenf“. 

Als Sängerin des Duos CantAccord   interpretiert sie spanische, portugiesische, 

französische, ungarische, russische und jiddische Lieder in einem außergewöhnlichen Personalstil.

 

Andrej Mouline

Stammt aus Russland. Als Sechsjähriger begann er das Bajan-Spiel (großes russisches Knopfakkordeon). Nach dem Musikstudium an der Gnessin-Musikakademie in Moskau war konzertierte er sowohl als Solist wie auch als Dirigent mit dem „Sowjetischen Staatsensemble Moskau“ in vielen Städten der ehemaligen UdSSR, aber auch im ehemaligen Jugoslawien, in Polen und Ungarn.

Seit 1992 lebt er in Deutschland und spielt als Solist und als Bajanist in verschiedenen 

kammermusikalischen Formationen: im Duo-Projekt CantAccord, in Projekten mit Geige Violoncello und Gitarre. Er ist auch Mitbegründer des „Tango-Komplott“. Außerdem leitet er verschiedene Jugend- und Erwachsenen-Akkordeonorchester, schreibt Arrangements und eigene Kompositionen für mehrere Musikverlage.

 

Rosina Sonnenschmidt  

ist die Tochter des deutschen Musikclowns „Cornelli“. Parallel zum Musikstudium in Köln absolvierte sie eine Pantomimenausbildung bei Milan Sladek (Kefka-Theater). Als Sängerin des „Sephira-Ensembles“ war sie spezialisiert auf die virtuose Gesangskunst des 17. und 18. Jh. Mit vielen CDs und Filmaufnahmen. Dann wandte sie sich der Heilkunde zu, ist heute eine international bekannte Heilpraktikerin und Buchautorin. Aber die Bühne und die Liebe zur Musik bleibt ihre Welt und vertritt die stille Kunst der Pantomime und des Tanzes mit dafür eigens entwickelten künstlerischen Mitteln.

Alle drei Künstler zeichnet eine große Liebe zur gefühlvollen Musik aus, die die Zuhörer und Zuschauer den Alltag vergessen lässt. Sie bieten dem Publikum eine musikalische Reise über Ohr und Auge in das Herz der Menschen, weil der Funke unbändiger Begeisterung auf sie überspringt.

  

This entry was posted in . Bookmark the permalink.