post

Südwestdeutsches Kammerorchester feat. Maria Rosendorfsky, Sopran

Wann:
11. September 2016 um 19:00 Europe/Berlin Zeitzone
2016-09-11T19:00:00+02:00
2016-09-11T19:30:00+02:00
Wo:
KKT Bad Wildbad, Theatersaal
Kernerstraße 44
75323 Bad Wildbad
Deutschland
Preis:
30€/25€/zzgl VVK-Gebühren/ Ermäßigung 5€

KÖNIGLICHE MUSIK

Maria Rosendorfsky, Sopran

Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim

Timo Handschuh, Leitung

Klassisches Highlight im September: Das Südwestdeutsche Kammerorchester gastiert im KKT!

Rosendorfsky MARIA ROSENDORFSKY, Sopran

Geboren in Wien, dort Studienabschluss mit Auszeichnung am Konservatorium, anschließend Meisterkurse und Auftritte u.a. an der Wiener Staatsoper, an der Volksoper und am Gärtnerplatztheater München. Festengagements am Theater Ulm und am Staatstheater Meiningen, u.a. in den Rollen der Zerlina (Don Giovanni), Musetta (La Boheme), Ännchen (Freischütz), Maria (West Side Story), Susanna (Hochzeit des Figaro) und Sophie (Rosenkavalier). Daneben rege Konzerttätigkeit, auch mit Neuer Musik und in Oratorien, u.a. in China, Japan, Ungarn, Albanien, Italien und den USA.

Photo-MarkusBechtle-Orchester-Print

Gegründet wurde das Südwestdeutsche Kammerorchester

im Jahr 1950 von dem Hindemith-Schüler Friedrich Tilegant. Rasch fand das Ensemble internationale Anerkennung: Man sprach vom „Tilegant-Sound“, der bei den Festspielen in Salzburg, Luzern und Leipzig und auf weltweiten Konzertreisen zu hören war. Maurice Andre, Dietrich Fischer-Dieskau, Frans Brüggen und Yehudi Menuhin waren nur einige der musikalischen Größen, mit denen das „Südwestdeutsche“ zusammenarbeitete. Nach der Tilegant-Ära wurde das Orchester vor allem durch Paul Angerer, Vladislav Czarnecki und zuletzt Sebastian Tewinkel (2002-2013) geprägt. Mit Beginn der Konzertsaison 2013/14 hat Timo Handschuh die Position des Künstlerischen Leiters übernommen, um zukünftig Klang, Stilistik und Programmatik des Ensembles zu prägen und weiterzuentwickeln.
Auf seinem Erfolgsweg hat das Südwestdeutsche Kammerorchester neben etlichen Rundfunkaufnahmen mehr als 250 Schallplatten und CDs eingespielt, von denen eine ganze Reihe mit internationalen Preisen ausgezeichnet wurden. Zahlreiche Uraufführungen (Jean Françaix, Harald Genzmer, Enjott Schneider, Mike Svoboda) belegen seine Kompetenz auch für die zeitgenössische Musik.

Auch in jüngerer Zeit musizierte das Kammerorchester mit international bekannten Solisten wie Nigel Kennedy, Mischa Maisky, Cyprien Katsaris, Christian Tetzlaff oder Lars Vogt und war in ganz Europa (Festival Prager Frühling, Schleswig-Holstein-Musikfestival, Schwetzinger Festspiele, Festival Euro Mediterraneo Rom, OsterKlang Wien, Sala Verdi Mailand, Auditorio Nacional Madrid, Berliner Philharmonie), in den USA und in Japan zu Gast.

This entry was posted in . Bookmark the permalink.