post

LORIOT – Dramatische Werke

Wann:
10. September 2017 um 19:00 Europe/Berlin Zeitzone
2017-09-10T19:00:00+02:00
2017-09-10T19:15:00+02:00
Wo:
KKT Bad Wildbad
Kernerstraße 44
75323 Bad Wildbad
Deutschland
Preis:
20EUR/15EUR erm.

Egal ob zwei Herren mit einer Ente im Bad zu Gange sind

oder für das weichgekochte Frühstücksei in der Küche hart geschuftet werden muss oder ob der Lottogewinner oder ob ein Mann zum Feierabend einfach nur da sitzen oder oder oder…. Klar ist auch Männer und Frauen passen einfach nicht zusammen und früher war mehr Lametta.

Die Sketche und Dialoge von Loriot

beschreiben mit großer Feinsinnigkeit und einem unvergleichlich Humor unser tagtäglichen Begegnungen. Sie alle sind große Errungenschaften der deutschen Literatur im 20. Jahrhundert.

Zwei Zitate die zu unserer Zeit passen:

„Ich liebe Politiker auf Wahlplakaten. Sie sind tragbar, geräuschlos und leicht zu entfernen“.   — Loriot

„Jeder weiß, daß Abgase die Umwelt vergiften. Aber wenn es ökonomisch günstig erscheint, werden eben noch mehr Autos gebaut“.  –Loriot

Über Loriot:

Vicco von Bülow wird am 12. November 1923 in Brandenburg an der Havel geboren. Der Familientradition entsprechend, wird er Offizier und leistet drei Jahre lang Kriegsdienst an der Ostfront. 1947 beginnt er ein Grafik- und Malereistudium an der Kunstakademie in Hamburg. Unter dem Künstlernamen Loriot betätigt sich Vicco von Bülow als Cartoonist. Loriot ist die französische Bezeichnung für den Pirol, das Wappentier der Familie von Bülow. Nachdem er sein erstes Buch mit Cartoons veröffentlicht hat, moderiert er die ARD-Fernsehsendung »Cartoon«, in der er auch eigene Arbeiten zeigt. In der 1976 produzierten, sechsteiligen Fernsehserie »Loriot« tritt er in selbst geschriebenen Sketchen auf. Vicco von Bülow stirbt am 22. August 2011 in Ammerland am Starnberger See.Loriot wurde u. a. mit dem Adolf-Grimme-Preis (1973), dem Karl-Valentin-Orden (1974), der Goldenen Kamera (1978), und dem Großen Verdienstkreuz mit Stern und Schulterband der Bundesrepublik Deutschland (1998) ausgezeichnet.

This entry was posted in . Bookmark the permalink.