Rund 20 Aktive helfen kräftig mit – Jahreshauptversammlung

Rund 20 Aktive helfen kräftig mit – Jahreshauptversammlung

Von Schwarzwälder-Bote; 17.10.2016 – 19:00 Uhr

kkt-versammlung

 
 
Ein Teil der Helfer im Foyer des Kurtheaters mit dem Vorsitzenden Thomas Käppler (rechts hinten). Foto: Bechtle Foto: Schwarzwälder-Bote

Bad Wildbad.

Der Vorsitzende des Fördervereins Königliches Kurtheater Wildbad, Thomas Käppler, freute sich, dass seit Oktober 2015 ein anspruchsvolles und abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm geboten werden konnte.

 

Überaus zügig verlief die Jahreshauptversammlung im „Das Neue im Kurpark“.

Unterschiedliche Resonanz

Insgesamt wurden 21 Veranstaltungen – vom Soul- bis zum Klavierkonzert, vom Mundarttheater bis zum Kabarett – durchgeführt. Die Resonanz war unterschiedlich. Am besten besucht waren die Veranstaltungen Dresdner Salondamen, Schwäbische Erotik, Kabarett mit Uli Keuler sowie der Abend mit Justus Frantz.

 

Der Vorsitzende hob die Mithilfe von rund 20 Aktiven hervor, ohne die der Betrieb des Kurtheaters nicht möglich gewesen wäre. Beispielsweise geht es um die Vorbereitung, Bewirtung im Foyer, Einlasskontrolle, Beleuchtung und Beschallung.

Erfreulich sei vor allem, dass die Zahl der Mitglieder auf 254 gewachsen sei und es inzwischen zwölf Fördermitglieder gebe. Die Internetseite (www.kurtheater.com) ist von Harald Hermann neu gestaltet und mit dem neuen Logo versehen worden, die Facebook-Seite pflegt Brigitte Zöphel.

Einmal monatlich treffe man sich zur Besprechung anstehender Aufgaben, so Käpp­ler. Dem Ehrenvorsitzenden Eckhard Peterson dankte er für die Unterstützung beim Kauf des neuen Bühnenvorhangs, der von Lotto-Toto Baden-Württemberg finanziert wurde.

Auch im kommenden Jahr stehen außer den Veranstaltungen genügend weitere Aufgaben an. So sei eine gute Beschallungsanlage (15 000 bis 20 000 Euro) erforderlich, der Orchestergraben soll bei Theateraufführungen überdeckt werden, die Kulissenzüge erfordern eine Erneuerung und auch bauliche Erhaltungsmaßnahmen sind unumgänglich.

Willi Heidler, der seit Jahren mit großem Engagement Theaterführungen macht und dabei 2016 rund 1000 Euro an Spenden „eingespielt“ hat, wurde von Käppler als Dankeschön zum „Theaterwart“ ernannt.