Jahresprogramm

Mai
10
So
Dui do on de Sell „reg mi net uf“, Comedy
Mai 10 um 16:00
Dui do on de Sell  "reg mi net uf",  Comedy @ KKT Bad Wildbad

Reg mi net uf

Mit ihrem neuen Bühnenprogramm “Reg mi net uf” greifen Dui do on de Sell so ziemlich alles auf, was das Alltagsleben an Kuriositäten bietet:

Die Kinder werden erwachsen und bringen die ersten, eventuell ernstzunehmenden Beziehungspartner mit nach Hause.

Das gegenseitige Kennenlernen, vor allem der “Gegenschwiegereltern” wird zur Herausforderung. Man hat natürlich seine Ansprüche und will für’s Kind nur das Allerbeste. Allerdings – was bzw. wer ist da schon gut genug….?

Und dann auch noch das: Man stelle sich vor, der Mann kommt an einem ganz normalen Freitag etwas früher und super froh gelaunt von der Arbeit nach Hause. Das Wochenende steht vor der Tür, und die Wettervorhersagen versprechen sonnige Tage. Eigentlich alles recht vielversprechend – aber dann kommt’s: “Schatz,  ich hab‘ eine Überraschung für Dich! Ich habe Altersteilzeit beantragt!”
“Klatsch”, das fühlt sich an wie eine schallende Ohrfeige. Urplötzlich ist nichts mehr, wie es war. Nein, denn ab jetzt dreht sich die Welt in die andere Richtung. Was tun, wenn Mann nun ständig untätig und planlos zu Hause rumäuft und Dir im Weg steht. Dies wird zur echten Herausforderung.

Die beiden Vollblut-Comedians Petra Binder und Doris Reichenauer verpacken Alltägliches, Ungewöhnliches aber auch Unmögliches so gekonnt in ein 2-stündiges Bühnenprogramm, dass dabei kein Auge trocken bleibt. Hier kommt der Alltag schonungslos, unverblümt und gnadenlos auf den Tisch.

Die beiden Ausnahmekünstlerinnen fesseln ihr Publikum auf unvergleichbar charmante, ehrliche und vor allem authentische Art und Weise.

 

 

Mai
15
Fr
Marianne Schätzle „Früher war nix to go“, Comedy
Mai 15 um 19:00

„To go“ war früher gar nix. Bauer sucht Frau war noch keine Fernsehsendung, bei der man sich nur bewerben kann, wenn man einen Mindeststandard an Umgang und IQ deutlich unterschreitet. Beim Arzt konnte man auch ohne Termin vorbeigehen, man musste nicht 5 Monate auf einen Termin warten. Die 4 Jahreszeiten waren noch keine Pizza und gegessen wurde was auf den Tisch kam. Marianne Schätzle widmet sich dem modernen Zeitgeist und dem alltäglichen Wahnsinn. Sie beobachtet ihre Mitmenschen und bringt ihre Beobachtungen auf die Bühne. Im Finale kommt sogar die Bundeskanzlerin auf die Bühne und hält eine Rede, in der Sätze fallen wie: Ich verspreche ihnen nichts, aber das halte ich auch. Sie versteht es, ihr Publikum mitzunehmen und zu begeistern. Blitzschnell schlüpft sie in die Rolle der Kanzlerin und erklärt: Wir regieren zu zweit, wir wechseln uns im Regieren ab, eine Woche sie, eine Woche ich, oder wir lösen für sie die Probleme, die sie ohne uns nicht hätten. Ihre Kanzlerinnenparodie ist einzigartig. Nicht umsonst wurde sie mit einem Kabarettpreis ausgezeichnet. Sie trifft den Nerv des Publikums. Kabarett auf hohem Niveau und darunter. Freuen Sie sich auf einen kurzweiligen Abend.

 

Mai
21
Do
Justus Frantz „Beethoven Klavierkonzert“
Mai 21 um 16:00
Justus Frantz "Beethoven Klavierkonzert" @ Königliches Kurtheater Bad Wildbad

Justus Frantz – ein Name, den man mit großartigen Orchestern und absoluter Hingabe zur Musik assoziiert. Seit mehr als dreißig Jahren ist Justus Frantz ein international erfolgreicher Pianist und Dirigent. Der Schritt in die internationale Spitzenklasse der Pianisten gelang Justus Frantz 1970 mit den Berliner Philharmonikern unter der Leitung von Herbert von Karajan.

Fünf Jahre später feierte er sein USA-Debüt mit den New Yorker Philharmonikern unter Leonard Bernstein, dessen musikalischen Idealen er sich bis heute verbunden fühlt. Bernsteins Traum von einem internationalen, jungen und vor allem professionellen Orchester inspirierte Justus Frantz 1995 zur Gründung der Philharmonie der Nationen, ein Orchester, das er inzwischen in die Reihe der Besten der Welt geführt hat. Justus Frantz ist heute Chefdirigent der Philharmonie der Nationen. Daneben arbeitet er regelmäßig mit namhaften Orchestern aus der ganzen Welt zusammen, wie dem Großen Sinfonieorchester Moskau, den Moskauer Solisten, dem Novaya Rossiya Moskau, dem Royal Philharmonic London, dem Orchester des Mariinsky-Theaters St. Petersburg, dem China Philharmonic Orchestra und vielen weiteren Orchestern.

Justus Frantz ist ein echtes Urgestein und eine lebende Legende. Lassen Sie sich die Konzerte unter seiner Leitung auf keinen Fall entgehen. Hier können Sie einen Meister seines Fachs live erleben!

(Quelle: Reservix)

Mai
24
So
Gogol und Mäx „Humor in Konzert“, Musikcomedy
Mai 24 um 16:00
Gogol und Mäx "Humor in Konzert", Musikcomedy @ Königliches Kurtheater Bad Wildbad

Schon mehrfach im Kurtheater und immer ein riesen Erfolg, auch für das jüngere Publikum!                                                                                                                                      

Größte Heiterkeit in Theatersälen und Konzerthäusern von den Niederlanden Concertgebouw Amsterdam bis ins spanische Hochgebirge Festival de teatre Esterri d’Àneu, Pyrenäen: Herzlich Willkommen in der herrlich grotesken und umwerfend komischen Welt der Konzertakrobaten Gogol & Mäx.

Was diese meisterlichen Komiker auf den Theaterbühnen Europas darbieten, ist schlichtweg atemberaubend. Zwei prall gefüllte Stunden des Lachens und Staunens über die akrobatische und musikalische Kunstfertigkeit und die schier unbegreifliche Instrumentenvielfalt.

Und wenn im »Finale grande« die Pianisten-Ballerina im rosafarbenen Tutu auf filigranem Stahl balanciert, dann hat es den Anschein, als könne sich selbst die auf dem Klavier thronende Bachbüste vor Lachen kaum mehr auf ihrem Sockel halten.

»Ein Publikum, das sich vor Lachen zeitweise kaum noch auf den Stühlen halten kann.« Westfalen Blatt

»Große Kunst, nach der der Jubel im Saal zu Recht keine Ende nehmen wollte.« Süddeutsche Zeitung

»ein Fest für Ohren, Augen und Zwerchfell.«
Mainzer Rhein-Zeitung

»2 Künstler – 1 Wort: urkomischbrillantwitzigARTistischvirtuos-komödiantischgenialquietschfidelgroßARTig.«
Ute Nebel, Unterhaus Mainz

Mai
30
Sa
Grand Central Big Band
Mai 30 um 19:00
Grand Central Big Band @ Königliches Kurtheater Bad Wildbad

Swing Klassiker, aktuelle Hits, Soul, Jazz und Filmmusik mit Gesang im Breitwandsound. Lassen Sie sich begeistern!

Von Frank Sinatra, Dean Martin bis hin zu Sammy Davis Junior und Stevie Wonder spielt die 17-köpfige Band mit ihren herausragenden Musikern und Solisten aus Heidelberg, Karlsruhe, Ubstadt-Weiher, Bad Schönborn, Östringen und Wiesental unvergessliche Ohrwürmer aus den Genres Swing, Jazz und Soul. Kongenial dabei die beiden Gesangskünstler Sandra Pakrac und René Harlacher, die ebenso wie Bandleader Andreas Krämer in Ubstadt-Weiher zu Hause sind.

Mai
31
So
Concilium musicum Wien „Die Welt der Kastraten“, Konzert
Mai 31 um 16:00
Concilium musicum Wien  "Die Welt der Kastraten",  Konzert @ Königliches Kurtheater Bad Wildbad

Das besondere Konzert. Sehr selten. Wann hat man schon mal ein konzert mit einem countertenor. So viele gibt es nicht!!  „Die Welt der Kastraten“

J. Haydn, G. F. Händel, I. Pleyel und W. A. Mozart Countertenor, 2 Violinen, Viola, Violoncello, Kontrabass, Cembalo
(7 Ausführende)
 

Concilium musicum Wien

 

Nach ihrem erfolreichen Auftritt im Kurtheater 2018 „So tanzt man im kaiserlichen Wien“ mit diesem besondern Konzert. Das hervorragende Orchester wurde 1982 von Paul und Christoph Angerer gegründet, zunächst um Werke des 18. Jahrhunderts zu musizieren. Im Laufe seiner Entwicklung erweiterte sich das Repertoire des Ensembles dabei kontinuierlich. Paul Angerer (1927-2017) ist vielen sicher noch bekannt als langjähriger Chefdirigent des Südwestdeutschen Kammerorchesters Pforzheim (1971-1981). Sein Sohn Christoph, der heutige Chefdirigent, verbrachte demzufolge einen großen Teil seiner Jugend in Pforzheim. Das Orchester ist heute für sein umfangreiches musikalisches Spektrum bekannt, obschon die Schwerpunkte eindeutig auf österreichischem Barock, auf Haydn und Mozart und deren Umfeld, sowie auf der Wiener Tanzmusik des 19. Jahrhunderts liegen.

Das Concilium musicum Wien bringt in seinen abwechslungsreichen Programmen wertvolle Musik aus den Archiven zum Klingen, führt Musik von zu Unrecht vergessenen Komponisten auf und rückt auch selten gespielte Werke der großen Klassiker wieder ins rechte Licht. Das Ensemble musiziert auf historisch-originalen und authentischen Instrumenten aus der Zeit der Entstehung der Werke. Das Concilium musicum Wien tritt bei seinen Konzerten in unterschiedlichen Besetzungen auf, zumeist als Kammermusikensemble, aber auch in Orchesterformation, und musiziert mit Erfolg im In- und Ausland.

Zuhause in Wien ist es das „Ensemble in residence“ der Haydn-Gesellschaft Wien. Rundfunk- und Fernsehaufnahmen sowie zahlreiche Tonträgerproduktionen dokumentieren sein facettenreiches Repertoire.

Jun
6
Sa
Doors Reloaded
Jun 6 um 19:00
Doors  Reloaded @ Königliches Kurtheater Bad Wildbad

The Doors Coverband Deutschland DOORS RELOADED

Musik der Doors der 60er und 70er, gepaart mit dem Ambiente im Königlichen Kurtheater, ein Erlebnis der besonderen Art, ein absolutes Muss. Lassen Sie sich dieses Highlight nicht entgehen…

“THE DOORS” – MEHR ALS NUR EINE ROCKBAND
“The Doors” gelten als einer der einflussreichsten und erfolgreichsten Bands der 60er / 70er Jahre mit mehr als 80 Millionen verkauften Tonträgern weltweit. Wie kaum eine andere Band verkörperte sie das Lebensgefühl der damaligen Zeit. Insbesondere Jim Morrison, der zu den charismatischsten Persönlichkeiten der Rockmusik jener Zeit zählte, spiegelte die Hoffungen und Ängste der jungen Generation mit seinen Texten wieder. Noch heute ist seine Grabstätte auf dem Pariser Ostfriedhof Père Lachaise eine Pilgerstätte für zahlreiche junge und alte Fans. Ihr Stil- und Soundmix war einzigartig. Rock, Blues, Jazz und Psychedelic gingen nahtlos ineinander über. Unverwechselbar die prägenden Orgel und Fender Rhodes Bass Sounds, die einzigartigen Gitarrensolos. Und live waren “The Doors” immer für eine Überraschung gut, denn kein Konzert gleichte dem Anderen. Die bekanntesten Songs sind sicherlich “Riders On The Strom”, “Light My Fire” und “The End”, aber zahlreiche andere Songs begeistern noch heute.

“Doors Reloaded” – The Doors Tribute Band

Doors Tribute oder Doors Cover? Was ist der Unterschied? “Doors Reloaded” spielt in der klassischen “The Doors” Besetzung und erweckt den Sound von “The Doors” wieder. Jedoch werden die Songs und die Bühnenshow nicht sklavisch nachgespielt. Vielmehr wird das Lebensgefühl der damaligen Zeit auf die Bühne transportiert und mit eigenen, modernen Elementen und Improvisationen versehen. Ein Blick aus heutiger Zeit auf die roaring 60s mit einer Songauswahl, die nicht nur “Doorsfans” sondern auch ein breites Publikum begeistert. Und auch bei “Doors Reloaded” gleicht kein Konzert dem Anderen.

Quelle(http://doorsreloaded.de/the-doors-coverband-deutschland/)

Aug
8
Sa
Voice Passion by Candlelight, Konzert
Aug 8 um 19:00
Voice Passion by Candlelight, Konzert @ Königliches Kurtheater Bad Wildbad

Nach dem großen Erfolg von „Voice Passion“ mit der Aufführung  der Operette „Die Fledermaus“ nun etwas abgespeckt. Das Candlelight Programm, mit den schönsten Balladen aus den beliebtesten Musicals, Classic-Hits, ein Hauch von Celtic und den stärksten Songs aus dem Crossover-Repertoire: Alles live, zwei Stimmen und der Klang eines Klaviers zaubern eine überaus stimmungsvolle Atmosphäre; zum Lauschen, Träumen und Genießen.

Aug
22
Sa
Stefan Reusch „Reusch rettet die Welt“, Comedy
Aug 22 um 19:00
Stefan Reusch "Reusch rettet die Welt", Comedy

Stefan Reusch   –  „Reusch RETTET DIE WELT“

…lebt seit 1989 in Köln, ua. SWR 3 – Hörfunkkabarettist.
Arbeiten für Hörfunk und TV, für Kleinkunst- und Theaterbühne, für sich und andere.

Für die in unserem Kurtheater sehr angesagten Kabarettvorstellungen konnten wir nun nach längeren Verhandlungen auch den allseits bekannten Stefan Reusch gewinnen. Wir freuen uns auf seinen Auftritt, dem mit tagesaktuellen Veränderungen gespickten Programm „Reusch rettet die Welt“ !

KABARETT
– „Reusch rettet die Welt oder Das rote Fischförmchen“
– „Reuschs rigoroser Jahres-Rückblick“ (…mehr)
– „Business braucht Biss“
– Texte u.a. für Christoph Sonntag und die Kölner „Stunksitzung“

RADIO
z.B. „Und nun Reusch!“ satirischer Wochenrückblick (SWR 3)
DW „Uwe aus dem All“ (2006 ausgezeichnet mit der Goldmedaille beim „New York International Radio Festival“)
Moderation WDR 5 „Spielart“ und WDR 4 „Scheinwerfer“ 

TV
Kabarett in der S3-Sportsendung „Flutlicht“ (über 150 Live-Auftritte zwischen 1988 und 1999)
WDR 3 in „Mitternachtsspitzen“
Südwest 3 „Müller and Friends“

UND…
… Sprecher (arte, HR, SWR, DW, …) (…mehr)
… Dozent (…mehr)
… Co-Autor „Der tödliche Paß“ (Kammerspiele, Mainz) 
„Nach 50 Jahren ist gar nichts vorbei“ 
(Revue, Kammertheater Karlsruhe, 2006)

Aug
29
Sa
Leibssle
Aug 29 um 19:00
Leibssle @ Königliches Kurtheater Bad Wildbad

Freilich! Im Gegenteil sogar!
Leibssle philosophiert. Über die Entstehung von Württemberg. Die Gefahren im Kreisverkehr. Oder was die erste Giraffe dieser Welt mit Politik zu tun hat. Leibssle ist sich sicher: Wer nachdenkt, ist zu spät dran! Also macht er sich auf, vorzudenken. Zum Beispiel, weshalb Veganer die wahren Tiersklavenhalter sind. Und warum man heutzutage alles „ohne“ kriegt, dafür aber das Doppelte bezahlt.
Leibssle poltert und charmiert, gibt zu und lehnt ab, teilt aus und nimmt ein. Es gelingt ihm, von den Schwaben und ihren Eigenheiten zu erzählen, ohne auf Spätzle- und Trollingerklischees herumzureiten. Dabei lässt er sich seine Meinung auch nicht von übertriebener Kenntnis der Sache verhageln. Denn schließlich weiß er: „So lange ich die Wahrheit nicht kenne, kann ich nicht irren!“
Eckhard Grauer gründelt im neuen Programm im Schlamm der Fake News, rüttelt an den Ankern überzeugter Eitelkeiten und stockt in den Untiefen der Expertenmeinungen. Dabei verliert sich auch in den Seitenarmen nie seine Präsenz: Er bleibt auch in seinem 20. Bühnenjubiläumsjahr authentisch, schwäbisch, echt – und saukomisch. Leibssle – eine Urgewalt mit großartiger Bühnenpräsenz.

Sep
6
So
Lilian Huynen und Klaus Geber: „Hurra, wir sind noch da“
Sep 6 um 16:00

Hurra, wir sind noch da!

Nachdem es im letzten Jahr leider ausgefallen ist, hat es jetzt geklappt. Freuen Sie sich auf die musikalische Zeitreise…, in unserem Kurtheater.

Ein Abend von und mit Lilian Huynen und Klaus Geber

„Hurra, wir sind noch da!“
Eine musikalische Revue von und mit Lilian Huynen und Klaus Geber 

Lust auf eine musikalische Zeitreise in die 70er und 80er Jahre? Unsere beliebten Ensemblemitglieder Lilian Huynen und Klaus Geber präsentieren das unterhaltsame Nachfolgeprogramm zu ihrer erfolgreichen Kultveranstaltung „Ich halt´s nicht aus, ich will mal raus“. Dabei entführen sie ihr Publikum, unterstützt von Mitgliedern der Badischen Philharmonie Pforzheim, mit ebenso ironischem wie nostalgischem Blick und entsprechend bunter Kostümierung in eine Zeit, in der Disco, Schlager und Neue Deutsche Welle boomten.  Von Udo Jürgens über Milva bis hin zu Trio und Nena und vielen mehr: Das wird ein heißer und mitunter auch schräger Spaß zur kalten Jahreszeit. Die Bar ist während der Show geöffnet.

Pressestimmen

Programmgestaltung, Gesang und Moderation – Lilian Huynen und Klaus Geber
Klavier/ Akkordeon undMusikalische Leitung – Philipp Haag

Bass/Gitarre – Klaus Dusek
Schlagzeug/ Klarinette – Florian Schüle

Sep
11
Fr
Jörg Hegemann und Paul G. Ulrich, Boogie Woogie Duo
Sep 11 um 19:00

Brillant, erstklassig und mit viel Leidenschaft:  Jörg Hegemann, grandioser Boogie-Woogie-Klaviateur  und Kontrabassist Paul G. Ulrich mit swingenden Rhythmen und perfekter musikalischer Technik.

Nach dem begeisterndem Soloauftritt von Jörg Hegemann im Kurtheater 2019, die Besucher waren begeistert, eines der besten Konzerte in unserem Theater jemals! Dieses mal im Duo mit dem langjährigen Kontrabassisten von Paul Kuhn, Paul G. Ulrich. Einstimmige Meinung der Besucher vom letzten Konzert. Jörg Hegemann MUSS wieder kommen. Er kommt und Sie werden sehen und staunen. Der Wohl beste Boogie-Woogie-Pianist unserer Zeit.

 

 

Jörg Hegemann aus Witten an der Ruhr, 1966 geboren, ist einer der bekanntesten deutschen Boogie Woogie Pianisten, die diesen Jazzpiano-Stil perfekt beherrschen und den Charme und die Kraft dieser Musik auch im neuen Jahrtausend lebendig erhalten. Jörg Hegemann nimmt seine Zuhörer mit ins Chicago der dreißiger Jahre und zeigt ihnen die musikalische Welt der Boogie Woogie Urväter Albert Ammons, Meade Lux Lewis und Pete Johnson. Nicht umsonst wurde er 2004 beim Internationalen Dixie- & Bluesfestival Sarospatak in Ungarn angekündigt als der „Schwarze“ unter den weißen Boogie-Pianisten.

Konzerte in vielen Ländern weltweit, ungezählte Veranstaltungen von Nord bis Süd und West bis Ost, Auftritte bei einigen der bedeutendsten Jazzfestivals wie z.B. Dixieland Festival Dresden (hier war Hegemann laut „Jazzpodium“ der Publikumsliebling), Jazzfrühling Kempten, Jazz Band Ball Wiesbaden mit Bill Ramsey, Swingin´ Brandenburg, Jazzralley Düsseldorf und vielen anderen stehen bereits zu Buche. Konzerte mit dem Klarinettisten von Louis Armstrong Joe Muranyi, den deutschen Boogie Meistern Axel Zwingenberger und Vince Weber und dem Österreicher Martin Pyrker belegen: Jörg Hegemann ist aus der deutschen traditional Jazz- und Boogie-Szene nicht mehr wegzudenken!

Just genannter Axel Zwingenberger war – wie bei vielen anderen Boogie-Verrückten – der Auslöser dafür, dass 1983 der damals 16-jährige Hegemann vom Boogie-Fieber gepackt wurde. Die ersten Gehversuche musste er allerdings noch auf der elterlichen Heimorgel unternehmen, bis der Wittener sich mit 20 sein erstes eigenes Klavier zusammengespart hatte. In den Folgejahren gründete Jörg Hegemann zusammen mit 3 ebenfalls Boogie-begeisterten Freunden die Formation „Chicago Four“, die es sogar ein Mal in die Rudi Carell Show schaffte.

 Als Solist entwickelte sich Hegemann in der Folgezeit enorm weiter, veröffentlichte seine erste Platte „Boogie Woogie Express“ (1995) und wurde immer häufiger alleine und auch mit Rhythmusgruppe im Trio für Auftritte in Jazzclubs und Festivals verpflichtet. 1999 erschien die zweite CD „Steam Driven Boogie“. Daneben hat Jörg Hegemann beim blue taste-Verlag ein Boogie Woogie Lehrbuch und eine Transkription von 4 Titeln seiner ersten CD herausgegeben.

Seit 2009 präsentiert Jörg Hegemann seine eigene Konzertreihe unter dem Titel „Jörg Hegemann präsentiert Meister des Boogie Woogie“. Im Wasserschloss „Haus Opherdicke“ in Holzwickede haut Hegemann regelmäßig mit deutschen und internationalen Top-Künstlern in die Tasten. Außerdem kuratiert er zweimal im Jahr den Boogie Woogie Congress in der Philharmonie in Essen, zu der regelmäßig die bekanntesten Künstler der Szene anreisen.

Im Oktober 2009 wurde Jörg Hegemann als erster „Pianist des Jahres“ mit dem neu geschaffenen deutschen Boogie Woogie Musikpreis „Pinetop“ ausgezeichnet.

Sep
19
Sa
Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim und Solist „Mozart Klarinettenkonzert“
Sep 19 um 16:00
Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim und Solist  "Mozart Klarinettenkonzert" @ Königliches Kurtheater Bad Wildbad

Das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim

Ein frischer und packender musikalischer Zugriff und stilistische Vielfalt von der Alten bis zur Neuen Musik sind die Erkennungszeichen des Südwestdeutschen Kammerorchesters Pforzheim. Das in der Basis mit vierzehn Musikern aus sieben Nationen besetzte Ensemble ist eines der ganz wenigen „Full-time“-Kammerorchester Europas: So wird eine außergewöhnliche Homogenität und Flexibilität des Klangbildes möglich, die auch in größerer Besetzung mit Bläsern und weiteren Streichern aus einem festen Musikerstamm erhalten bleibt.

 

Sep
20
So
Big Band Brandheiß Pforzheim
Sep 20 um 16:00
Big Band Brandheiß Pforzheim @ Königliches Kurtheater Bad Wildbad

Wir, die Big Band „Brandheiß“, sind ein Generationen übergreifendes Ensemble aus der Stadt Pforzheim. Unsere allergrößte Leidenschaft ist Musik im Big Band Sound.

Sowohl gängige Swing- und Jazz-Standards als auch Evergreens spielen wir sehr gerne. Zu unserem Repertoire gehören Titel von Glenn Miller, Benny Goodman, Bert Kaempfert oder George Gershwin. Ebenso führen wir auch eigene Arrangements auf. Auch die brandaktuelle Schlager und Hits im Big Band Stil finden bei uns Anerkennung.

Unsere Big Band besteht derzeit aus 20 Musikerinnen und Musikern. Darunter befinden sich einige ehemalige Profimusiker, die sich von unserem Musikstil und der meisterhaften Aufführung inspirieren ließen. Entsprechend hoch ist die Qualität unserer musikalischen Darbietungen. Eine ausgebildete Sängerin rundet unser Ensemble ab. Sie bereichert es um eine wunderbare Facette — den Gesang.

Sep
26
Sa
Die Palastperlen, Salonorchester
Sep 26 um 19:00
Die Palastperlen,  Salonorchester @ Königliches Kurtheater Bad Wildbad

Fast schon ein Dauerbrenner im Kurtheater. Und immer ausverkauft!!  Das Programm wird wie jedes Jahr extra für Konzert bei uns zusammengestellt.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                   Das tolle Salonorchesters verspricht einen Abend voller Lieder, die in den Goldenen 20er und 30er Jahren das Gefühl vom Neuanfang begleitet haben und in den Tanzcafés gespielt wurden. Hinter den Titeln stecken Tango, Shimmy, Charleston oder Foxtrott. Die Texte sind mal albern, mal romantisch – aber auf jeden Fall hörenswert. Die Palastperlen laden Sie ein, zu lauschen und zu träumen, zu weinen und zu lachen. Erleben sie das Lebensgefühl dieser Zeit!

Seit 2003 haben sich die zwölf Musiker sowie Sänger Andreas Hohl der Salonmusik verschrieben und präsentieren nun ihr siebtes abendfüllendes Programm unter der Leitung von Uwe Forstner. 

Pforzheimer Zeitung:
… Die gute Laune, die Andreas Hohl als Sänger und Conferencier der „Palastperlen“ mit seinen zehn instrumentalen Mitstreitern … zu verbreiten weiss, ist ansteckend.
Die … Titel … regen gleichermaßen zum aufmerksamen Lauschen wie zum verschmitzten Schmunzeln oder auch zum lauten Lachen an.
Zum anderen haben die „Palastperlen“ inzwischen eine derart hohe Qualität, dass es einfach nur Spaß macht, sich entspannt zurückzulehnen, zuzuhören und sich – auch mit den Zwischentexten – unterhalten zu lassen. Kein Wunder also, dass das Salonorchester am Ende – „das trifft uns jetzt völlig unvorbereitet“, so Hohl feixend – noch ein paar Zugaben spielen musste. Beim großen Finale waren dann auch noch die Konzertgäste gefordert, … einen rundum gelungenen Abend nach drei schönen Stunden zu beschließen …

Enztäler:
… „Wisst ihr nicht, wie spät es ist?!“, fragte Sänger Andreas Hohl entgeistert, als zum wiederholten Mal das Publikum eine Zugabe forderte. Doch die Zuhörer wussten schließlich, was gut ist und wollten partout das Salonorchester „Die Palastperlen“ nicht von der Bühne lassen. Erst nach der demonstrativen, musikalischen Einlage eines „Gute-Nacht-Liedchens“ ließ das begeisterte Publikum von den Talenten ab …

 

Sep
27
So
Contaccord Plus
Sep 27 um 16:00

Im Programm wird es zum eine sehr temperamentvolle Vokal-Weltmusik aus Ungarn, Russland und Südamerika geben; dazu „Händetanz“ aus dem alten Indien, Isis-Wings und Metamorphosen im Tanzsack, zum Teil mit LED-Licht.

Ktalin  Horvath

erhielt ihre musikalische Ausbildung im mehrfach ausgezeichneten 

Chemnitzer Jugendchor, mit dem sie Tourneen nach Ungarn, Polen, 

Bulgarien und Rumänien unternahm. Klassischen Gesangsunterricht studierte sie bei Massimiliano d‘Antonio in  Tübingen.  Für den Bereich der Jazz –  und 

Pop-Musik erhielt sie hervorragenden Unterricht bei Jens Heckermann,

Sänger der Stuttgarter A-cappella-Gruppe „füenf“. 

Als Sängerin des Duos CantAccord   interpretiert sie spanische, portugiesische, 

französische, ungarische, russische und jiddische Lieder in einem außergewöhnlichen Personalstil.

 

Andrej Mouline

Stammt aus Russland. Als Sechsjähriger begann er das Bajan-Spiel (großes russisches Knopfakkordeon). Nach dem Musikstudium an der Gnessin-Musikakademie in Moskau war konzertierte er sowohl als Solist wie auch als Dirigent mit dem „Sowjetischen Staatsensemble Moskau“ in vielen Städten der ehemaligen UdSSR, aber auch im ehemaligen Jugoslawien, in Polen und Ungarn.

Seit 1992 lebt er in Deutschland und spielt als Solist und als Bajanist in verschiedenen 

kammermusikalischen Formationen: im Duo-Projekt CantAccord, in Projekten mit Geige Violoncello und Gitarre. Er ist auch Mitbegründer des „Tango-Komplott“. Außerdem leitet er verschiedene Jugend- und Erwachsenen-Akkordeonorchester, schreibt Arrangements und eigene Kompositionen für mehrere Musikverlage.

 

Rosina Sonnenschmidt  

ist die Tochter des deutschen Musikclowns „Cornelli“. Parallel zum Musikstudium in Köln absolvierte sie eine Pantomimenausbildung bei Milan Sladek (Kefka-Theater). Als Sängerin des „Sephira-Ensembles“ war sie spezialisiert auf die virtuose Gesangskunst des 17. und 18. Jh. Mit vielen CDs und Filmaufnahmen. Dann wandte sie sich der Heilkunde zu, ist heute eine international bekannte Heilpraktikerin und Buchautorin. Aber die Bühne und die Liebe zur Musik bleibt ihre Welt und vertritt die stille Kunst der Pantomime und des Tanzes mit dafür eigens entwickelten künstlerischen Mitteln.

Alle drei Künstler zeichnet eine große Liebe zur gefühlvollen Musik aus, die die Zuhörer und Zuschauer den Alltag vergessen lässt. Sie bieten dem Publikum eine musikalische Reise über Ohr und Auge in das Herz der Menschen, weil der Funke unbändiger Begeisterung auf sie überspringt.